Entwicklung der Nachtcaches in Deutschland

VERÖFFENTLICHT AM VON ReneFFM

Im Februar habe ich angefangen, bei den wöchentlichen Updates der Nachtcachekarte die Anzahl in einer Excel-Tabelle zu erfassen, um zu sehen, wie sich die Zahl im Laufe der Zeit entwickelt. Es gibt natürlich immer mal neue Nachtcaches, die Zahl der Archivierungen ist aber leider höher. Die Folgende Grafik zeigt die Entwicklung der Nachtcaches in Deutschland in den letzten 4 Monaten.

Wie man gut erkennen kann sinkt die Anzahl ziemlich linear ab, nur nach dem Corona Lockdown, als wieder Caches gepublisht waren, ist die Zahl im Mai kurz stabil geblieben (durch die Publishes, die sich während dem Lockdown gesammelt haben). Danach geht es wieder wie gewohnt nach unten.

Monatlich sinkt die Anzahl seit Februar um ca. 14 Nachtcaches pro Monat. Wenn das so weitergeht, könnte es in 10 Jahren keine Nachtcaches mehr geben. Also bleibt zu hoffen, dass wieder mehr neue Nachtcaches gepublisht werden.

Kommentare

  • ...noch ein Geoblog

    Auf der einen Seite trifft ein erhöhter Wartungsaufwand auf spätestens nach zwei Jahren sinkende Besucherzahlen. Auf der anderen Seite ist das Auslegen aufgrund gehäufter Vorfälle von "Cachern", die sich nachts nicht angemessen verhalten können, immer schwieriger geworden, eine offizielle Genehmigung zu bekommen, ist nicht gerade einfach.